+49 431 59 67 55 88 info@nord-apart.de

Urlaub auf Langeoog

Die sonnige Ostfrieseninsel

Langeoog

Zwischen Spiekeroog und Baltrum liegt die Insel Langeoog – so etwas wie die Lunge der ostfriesischen Inseln. Wo andere ihrer „Brüder und Schwestern“ vor allem durch die modernen Einrichtungen für Touristen und weitläufige Einkaufsmöglichkeiten überzeugen, ist es vor allem die Natur, die viele Menschen nach Langeoog lockt. Das soll aber nicht bedeuten, dass es hier keine tollen Möglichkeiten für den Einkauf oder die Übernachtung gibt. An eine Unterkunft in Langeoog kann man einfach kommen und sich selbst ein Bild davon machen, warum die Insel als besonders grün gilt und warum es viele Urlauber hier hin zieht, wenn sie noch mehr als einfach „nur“ das tolle Wattenmeer sehen wollen. Zu den Sehenswürdigkeiten in Langeoog zählen nämlich diverse kleine und große Geheimnisse.

Die Insel Langeoog – was sollte man über sie wissen?

Langeoog ist eine von sieben ostfriesischen Inseln, die besonders für Urlauber aus Deutschland so etwas wie kleine Oasen sind. Die fast allesamt autofreien Inseln bieten eine deutliche Entschleunigung des Lebens – beginnend ab dem Moment, in dem man die Fähre betritt und über die Wellen der Nordsee blickt.

Das gilt im besonderen Maße für Langeoog, da die Insel vor allem für seine schöne Natur bekannt ist. Hier wird das Wattenmeer gelebt und viele Gebiete wurden niemals touristisch erschlossen. Aber erst einmal zu den Zahlen und Fakten über die Insel. 

Die Düneninsel, wie sie aufgrund ihrer charakteristischen Küstenlandschaft oft genannt wird, hat einen 14 Kilometer langen Sandstrand, der sich rund um die komplette Insel zieht. Mit einer Fläche von 20 Quadratkilometern gehört sie zwar nicht zu den Riesen der ostfriesischen Inseln, muss sich aber keinesfalls verstecken. In der direkten Nachbarschaft und an guten Tagen in Sichtweise befinden sich die Nachbarinseln Wangerooge, Baltrum und Spiekeroog, die allesamt Teil des Fährverkehrs sind, der die Menschen von einer Insel auf die andere oder zurück an die heimischen Küsten auf dem Festland bringt. 

Etwa rund um 1250 fand die Insel erstmals in offiziellen Dokumenten Erwähnung, man ist sich aber recht sicher, dass die Menschen hier sogar schon einige Jahre vorher gesiedelt haben. Wie auch die anderen Inseln in der ostfriesischen Nordsee, ist Langeoog vor allem den Gezeiten und den Bedingungen der Witterung ausgesetzt. Schwere Stürme sind hier keine Seltenheit – allerdings eher in den Herbstmonaten. Die 1779 festen Einwohner der Insel erfreuen sich nämlich in den Frühjahrs- und Sommermonaten an rund 60.000 Gästen, die es jedes Jahr auf die Insel schaffen. Und es gibt mehr als einen guten Grund, um ein Appartement in Langeoog zu buchen.

Auf fast allen der ostfriesischen Inseln ist das Leben heute noch so, wie es auch vor 150 Jahren war. Gut, heute kann sich jeder ein Ferienhaus auf Langeoog buchen und selbst eine Zeit lang zu einem Einwohner der Insel werden, das kennen die meisten Nordseebäder aber nicht anders. Schon seit vielen Jahrzehnten zieht es die Menschen hier her, weil die Natur vielfältig ist, die Menschen freundlich-norddeutsch, das Essen gut und das Leben einfach ein bisschen entspannter. Möchte man aber ein Hotel auf Langeoog buchen, so sollte man die feinen Unterschiede zwischen den Inseln kennen. Davon muss man sich aber nicht einschränken lassen – schließlich fahren die Fähren regelmäßig und es spricht nichts dagegen nach dem Besuch auf Langeoog auch noch die anderen Inseln zu erkunden. 

Langeoog
Einwohner 1933
Fläche 19,67 km²

So ist das Leben auf Langeoog

 Der Verkehr auf der Insel ist ebenfalls ganz traditionell: Autos gibt es hier keine, jedenfalls keine, die noch mit einem Benzin-Motor angetrieben werden. Die wenigen Wagen sind elektronisch angetrieben und dienen dem Küstenschutz, der Logistik oder für Notfall-Situationen. Ansonsten sind es vor allem Pferde, die hier für den Transport sorgen. Zum Glück ist Langeoog vergleichsweise überschaubar, also kann man die meisten Orte auch ohne große Mühe zu Fuß erreichen. Viele der Wander- und Fitnesswege sind wahre Highlights und vermitteln einen tollen Eindruck darüber, wie die Natur auf diesen Inseln aussieht. 

Wer es doch ein wenig schneller mag, dem steht noch eine andere Option zur Verfügung: Die Inselbahn, die den Fährhafen mit dem Ort Langeoog in sieben Minuten verbindet. Sie ersetzte die historische Pferdebahn, die nach einer Sturmflut eingestellt werden musste. Der größte Vorteil der Inselbahn liegt darin, dass auch das Gepäck der Besucher transportiert werden kann. Wer also eine Ferienwohnung auf Langeoog buchen möchte, muss sich keine Sorgen machen, dass die Koffer bis dorthin selbst geschleppt werden müssen. Die Inselbahn wird gerne behilflich sein. 

Es gibt auch einen kleinen Flugplatz für diejenigen, die sich eine Schiffsreise nicht zumuten möchten oder können. Entsprechende Tickets können relativ günstig erstanden werden und die Buchung klappt einfach über das Internet. 

Ansonsten ist das Leben auf der Insel angenehm beschaulich. Es gibt einen schönen Ortskern, der verschiedene Gelegenheiten zum Einkauf bietet und vor allem Cafes und Restaurants bietet, die für die Gäste, die Einheimischen und die Tages-Besucher die erste Anlaufstation für ein wenig Erholung nach einem langen Tag sind. Veranstaltungen gibt es auf der Insel ebenfalls regelmäßig – hier kann man sich meist schon vorher im Internet informieren, ob ein Konzert, eine kulturelle Ausstellung oder ein anderes Ereignis stattfindet.

Entdecken und Erleben – die Sehenswürdigkeiten rund um Langeoog

Im Gegensatz zu Juist oder Norderney mag die Insel nicht mit einer Vielzahl bekannter Sehenswürdigkeiten glänzen, dafür weiß Langeoog seinen Charme vor allem im Bereich der Natur einzusetzen. Es sind vor allem die Dünen, die bei vielen Urlaubern bekannt sind, und der Insel ihren Typischen Charakter gibt. Das Pirolata ist beispielsweise ein Dünengebiet, das vor allem künstlich aufgeschüttet wurde und zur Erhaltung der Natur und dem Küstenschutz im gleichen Maße beiträgt. Das Betreten der Dünen selbst wird nicht gerne gesehen, aber es gibt einige Wanderwege, die hier entlangführen. 

Besondere Bekanntheit hat auch der Inselwald. Er ist auf einem alten Flugplatz entstanden, der nach dem Zweiten Weltkrieg aufgegeben wurde. Inzwischen hat sich hier ein wunderbarer kleiner Wald entwickelt, der mit seinen Fitness- und Wanderwegen zu jeder Jahreszeit und eigentlich bei jedem Wetter der perfekte Kontrast zu den langen Sandstränden und den Dünen ist. Aber wir würden kein schlechtes Wort über die Strände verlieren – schließlich sind die 17 Kilometer Küstenlinie ein Paradies für Windsurfer, Schwimmer und Urlauber, die einfach nur das Meer genießen wollen. Von hier aus starten auch die meisten Wattwanderungen.

Langeoogs Attraktionen

  • Das Dünengebiet Pirolata
  • Inselwald
  • Historischer Bahnhof
  • Langeoogs Museen

 

Ferienwohnung auf Langeoog

Wer eine Unterkunft in Langeoog buchen möchte, der wird sein Zimmer oder sein Haus meist im größten Ort der Insel finden. Von hier aus ist es nicht weit zu den historischen Gebäuden der Insel. Der Wasserturm ist eine wichtige Landmarke und kann besichtigt werden. Auch der historische Bahnhof ist einen Besuch wert. Wer mehr Wert auf Kultur und einen Einblick in das Leben auf der Insel gewinnen möchte, der wird mit den beiden kleinen Museen auf Langeoog mehr als zufrieden sein. 

Der Urlaub auf Langeoog ist also bequem, er kann einfach gebucht werden und er bietet eine tolle Vielfalt für unterschiedlichste Interessen. Die Bewohner der Insel freuen sich über jeden Besucher – und fast jeder, der einmal hier war, möchte noch einmal wiederkommen.

Aktuelles aus Langeoog

Reisen nach Corona in Ostfriesland

Reisen nach Corona in Ostfriesland

Das Essengehen in Restaurants, Großveranstaltungen und der Flugverkehr vollständig eingestellt. Manche Städte werden total abgeriegelt. Niemand weiß so recht, was zu tun ist. Der emotionale Stress durch die Isolation mittels Abstandsregeln und die Sorge, um die...

mehr lesen
Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund ist eine herrliche Angelegenheit. Für viele ist der pelzige Begleiter ohnehin Familienmitglied und kommt logischerweise auch mit in den Urlaub. Wenn man mit seinem Hund verreisen möchte, gibt es allerdings einiges zu beachten und zu…

mehr lesen